Je dunkler die Nacht...

Erinnerungen von 1933 bis 1945. Der Autor, Kommunist und Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus schildert seine Erlebnisse. Ab Dezember 1933 im Zuchthaus Waldheim und im KZ Welzheim inhaftiert, wurde er 1943 aus der Haft entlassen. Mit seiner Entlassung aus dem KZ Welzheim verband die Gestapo das Ziel, ihn als Lockspitzel zur Aufspürung staatsfeindlicher Aktivitäten zu verwenden. Schlotterbeck gelang es nach Aussage des ihn "betreuenden" Kommissars Junginger, die Gestapo an der Nase herumzuführen. Schlotterbeck arbeitete mit seiner ganzen Familie und seiner Braut Else Himmelheber im Stadtteil Luginsland in Stuttgart-Untertürkheim aktiv gegen das Nazi-Regime. Im Mai 1944 wollten Else Himmelheber und Friedrich Schlotterbeck heiraten, eine Woche vor dem geplanten Termin wurde die Gruppe an die Gestapo verraten. Auf getrennten Wegen versuchten die Mitglieder der Gruppe in die Schweiz zu entkommen. Schlotterbeck gelang als einzigem die Flucht...

Handlungsorte

»Umwege erweitern die Ortskenntnis.«
Kurt Tucholsky

Buchdetails

Handlungsorte
Stuttgart, Welzheim, Waldheim
Buchdaten
Titel: Je dunkler die Nacht...
Untertitel: Erinnerungen eines deutschen Arbeiters 1933-1945
Kategorie: Erinnerungen / Tagebuch von 1986
LeserIn: Günter H.
Eingabe: 01.07.2016


Dieses Buch wurde 193 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

9783925440106
» zurück zur Ergebnisliste