Unsere Namen

Der Roman hat zwei Erzählebenen: einerseits die amerikanische Sozialarbeiterin Helen, die sich in den geflohenen Afrikaner Isaac verliebt hat und einen Isaac, der noch in Afrika ist, eine Zeitebene früher – der aber nicht mit dem zuvor genannten Isaac übereinstimmt. Ziemlich verwirrend aber als es am Ende aufgelöst wird, ist alles ganz einfach. Auch in diesem Roman schreibt Mengestu wieder handelt über die Schwierigkeiten seines Geburtslandes, über Menschen, die versuchen, Afrika zu verändern, und über Menschen, die aus Afrika fliehen. Auch hier geht es um die Rücksichtslosigkeit einer Diktatur, um Polizeiwillkür und Tod.

Handlungsorte

»Die längsten Reisen fangen an,
wenn es auf den Straßen dunkel wird.«

Jörg Fauser

Buchdetails

Handlungsorte
Laurel, Kampala, Uganda (allg.)
Buchdaten
Titel: Unsere Namen
Kategorie: Roman / Erzählung von 2014
LeserIn: Aliena
Eingabe: 19.09.2016


Dieses Buch wurde 200 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

» zurück zur Ergebnisliste