Der Junge bekommt das Gute zuletzt

Der junge Claude hat das Pech, eine Ethnologin zur Mutter zu haben - und die kommt eines Tages mit einem Indio nach Hause und zieht eine Wand durch die Wohnung. Claude wohnt fortan mit seinem Vater auf der einen Seite, Claudes Mutter mit ihrem Indio auf der anderen Seite. Eine sehr komische Geschichte eines Jungen, der andauernd nur den Kopf schütteln kann vor lauter Wahnsinn um ihn herum.

Handlungsorte

»Die weitesten Reisen unternimmt
man mit dem Kopf.«

Joseph Conrad

Buchdetails

Handlungsorte
Wien
Buchdaten
Titel: Der Junge bekommt das Gute zuletzt
Kategorie: Roman / Erzählung von 2016
LeserIn: Nommel, Jens
Eingabe: 06.10.2016


Dieses Buch wurde 207 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

» zurück zur Ergebnisliste