Das Zeichen der Vier

Die englische Originalausgabe erschien 1890 unter dem Titel "The sign of the Four", eine deutsche Ausgabe erstmals 1902. Es ist der zweite Sherlock-Holmes-Roman. Arthur Conan Doyle entführt uns ins atmosphärische London um 1900. Vom Regen glänzendes Kopfsteinpflaster im Dämmerlicht. Pferdegetrappel von fahrenden Kutschen hallt durch die Gassen. In der Nacht zwielichtige Beleuchtung durch die viktorianischen Straßenlaternen. Übrigens: Sherlock Holmes wohnte zusammen mit Dr. Watson in der Bakerstreet 221b. Ein Museum zeigt dort heute alle Requisiten aus der Romanwelt der Helden. Vom Armsessel am Kamin über die Pfeife bis zu den Pantoffeln. Der Roman erzählt eine Geschichte aus dem Herbst 1888: London im Nebel, selbst das Verbrechen rührt sich nicht. Gelangweilt tröstet sich der Beratende Detektiv Sherlock Holmes mit dem Inhalt seines Kokainfläschchens, als ihn endlich ein neuer Fall schlagartig zur Abstinenz bringt: Vier Jahre nach dem rätselhaften Verschwinden ihres Vaters hat Mary Morstan anonym ein Geschenk erhalten: eine sehr große, prächtige Perle. Dies hat sich Jahr für Jahr wiederholt. Doch nun ist die Aufforderung an sie ergangen, sich noch am selben Abend mit dem unbekannten Spender vor dem Lyceum Theatre zu treffen. Holmes und Watson willigen ein, Miss Morstan zum geheimnisvollen Rendezvous zu begleiten. Und damit beginnt die Suche nach dem unermesslichen, doch todbringenden Agra-Schatz, die mit einer nächtlichen Verfolgungsjagd auf der Themse ihren Höhepunkt...

Handlungsorte

»Heimat entdeckt man erst in der Fremde.«
Siegfried Lenz

Buchdetails

Handlungsorte
London
Buchdaten
Titel: Das Zeichen der Vier
Kategorie: Krimi / Thriller von 1890
LeserIn: Günter H.
Eingabe: 24.01.2017


Dieses Buch wurde 84 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

9783458350149
» zurück zur Ergebnisliste