Vier Farben der Treue

Viele berühmte Persönlichkeiten (Werfel, Weill, Alma Mahler-Werfel, Molnar, Toscanini und viele andere) treffen sich während der Salzburger Festspiele 1935 beim Theater- und Filmregisseur Max Reinhard auf dessen Besitz Leopoldskron, einem Salzburger Schloss aus dem 18. Jahrhundert. Es liegt mit seinem ausgedehnten Schlosspark und der ihn umgebenden parkartigen Landschaft im Grünraum des Stadtteiles Riedenburg. Die vielen geistreichen Menschen führen viele geistreiche Dialoge und schwelgen in einem letzten Festspielsommer vor Naziterror, Exil und Krieg noch einmal im dekadenten Luxus und gehen ihren pikanten Liebesgeschichten nach. KLAPPENTEXT: Ein heißer Sommer in Salzburg 1935. Drei Jahre vor dem Anschluß wirbt die Festspielstadt damit, sie sei noch eine Insel der Seligen. Auf Schloß Leopoldskron treffen außergewöhnliche Menschen zusammen, die nicht nur ihre durch Hitler bedrohte Gegenwart, sondern auch ihre Vergangenheit verbindet: Max Reinhardt und Helene Thimig, Alma Mahler-Werfel und Franz Werfel, Eleonora von Mendelssohn und ihr Bruder Francesco, Carl Zuckmayr, Ferenc Molnßr und Kurt Weill. Und der alte, aber sexuell rastlose Maestro Toscanini, Weltstar und Frauenheld, Antifaschist und selbst Diktator.

Handlungsorte

»Die weitesten Reisen unternimmt
man mit dem Kopf.«

Joseph Conrad

Buchdetails

Handlungsorte
Salzburg
Buchdaten
Titel: Vier Farben der Treue
AutorIn: Singer, Lea
Kategorie: Roman / Erzählung von 2009
LeserIn: Günter H.
Eingabe: 27.09.2016


Dieses Buch wurde 276 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

» zurück zur Ergebnisliste