Winterdreieck

Die französische Originalausgabe erschien 2014 mit dem Titel "Le Triangle d’hiver", eine erste deutsche Ausgabe 2016. Erzählt wird die Geschichte um eine zunächst nur als "Mademoiselle" auftretende Hochstaplerin, die sich nach einem Rohmer-Film "Bérénice Beaurivage" nennt, eine Beziehung mit einem reichen Schiffsinspektor beginnt und sich vor diesem als Romanautorin ausgibt. Der Roman steht unter dem Zeichen der Zahl drei und die Figur des Dreiecks wiederholt sich: in der Liebe, geographisch und astronomisch. In der Astronomie ist das Winter-Dreieck die im Winter auf der nördlichen Hemisphäre sichtbare Konstellation der drei hellen Sterne Sirius, Prokyon und Beteigeuze in Form eines gleichseitigen Dreiecks. Es verbindet die Sternbilder Großer Hund, Kleiner Hund und den markanten Orion. Das gleichseitige Dreieck als ein Bild der Vollkommenheit begleitet diese Geschichten, geradezu als harter Kontrast zu den Unvollkommenheiten der Personen und Geschehnisse. Und in der Liebe sehen wir das Dreieck Fräulein, Inspektor und Mademoiselle Blandine Lenoir. Die Geschichte beginnt in Le Havre im Dezember und endet in der gleichen Stadt nach einer Reise von einem Jahr, die drei Hafenstädte, Le Havre, Saint-Nazaire und Marseille verbindet. Es beginnt auch mit einem Schiff namens Sirius und einem verführerischen Schiffsinspektor. Sie endet bezeichnenderweise mit einem Schiff namens Prokyon. Mit Zwischenstationen in Paris, unvermeidlicher zentraler Eisenbahnknotenpunkt zwischen den verschiedenen Städten. KLAPPENTEXT: Anfang Dezember findet sich eine junge Frau in Le Havre wieder, mittellos, alleinstehend und vom Arbeitsamt als hoffnungsloser Fall abgetan. Sie beschließt, den Namen einer Schriftstellerin aus einem Film von Eric Rohmer anzunehmen, und nennt sich fortan Bérénice. Aus der selbstverschuldeten, überaus prekären Lage versucht sie sich mithilfe dieser neuen Identität und eines unterwegs aufgegabelten Mannes zu retten. Der Schiffsinspektor erliegt zunächst ihrem Charme und Geheimnis, nimmt sie mit nach Marseille und dann nach Paris, versucht aber vergeblich, irgendetwas über sie zu erfahren. Als er schließlich begreift, dass "Mademoiselle" erstens wirklich einen Knall oder das Gedächtnis verloren hat und ihn zweitens nur ausnutzt, will er sie mit allen Mitteln, wieder loswerden…

Handlungsorte

»Reisen ist die harmlosere Form der Utopie.«
Wolfgang Büscher

Buchdetails

Handlungsorte
Le Havre, St. Nazaire, Marseille, Paris
Buchdaten
Titel: Winterdreieck
AutorIn: Deck, Julia
Kategorie: Roman / Erzählung von 2014
LeserIn: Günter H.
Eingabe: 04.10.2016


Dieses Buch wurde 278 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

9783803132765
» zurück zur Ergebnisliste