Flucht aus dem Neckartal

Der Roman spielt in der Endphase der Revolution 1848/49, als Tausende Badener und Württemberger ihre Heimat verlassen und im Ausland Schutz suchen mussten. Erzählt wird die Geschichte des Studenten Christoph Schmidt aus Heilbronn, der wegen Aufrufs zum Hochverrat gesucht wird, und seiner Heidelberger Freundin Annette Lußhardt. KLAPPENTEXT (Auszug): Es hatte so hoffnungsvoll begonnen – und jetzt herrscht Krieg. Die Preußen stehen am Neckar, um dem badischen Volksstaat ein Ende zu machen. Christoph Schmidt, Jurastudent aus Heilbronn, droht wegen seiner Teilnahme an der Revolution die Verhaftung. Soll er außer Landes fliehen und seine Verlobte Annette Lußhardt in Heidelberg zurücklassen? Wird sie zu dem polizeilich verfolgten "Hochverräter" stehen? In den Kriegswirren, als Heilbronn von württembergischen Truppen besetzt und seine Bürgerwehr zwangsweise entwaffnet wird, und preußische Armeen in Baden einmarschieren, um dem Volksstaat ein Ende zu machen, wird ihre Liebe auf eine harte Probe gestellt...

Handlungsorte

»Kein Schiff trägt uns besser
in ferne Länder als ein Buch.«

Emily Dickinson

Buchdetails

Handlungsorte
Heilbronn, Weinsberg, Neckargemünd, Heidelberg, Dossenheim, Karlsruhe, Straßburg
Buchdaten
Titel: Flucht aus dem Neckartal
AutorIn: Maier, Ulrich
Kategorie: Historischer Roman von 2016
LeserIn: Günter H.
Eingabe: 07.06.2017


Dieses Buch wurde 543 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste