Mit Sartre im deutschen Kriegsgefangenenlager

Juli 1940 bis März 1941 verbrachte Jean-Paul Sartre als Wiederstandskämpfer in Kriegsgefangenschaft im Stalag XII D auf dem Petrisberg bei Trier. Er schloss Freundschaften mit anderen Intellektuellen und verfasste ein versteckt politisches Stück ("Bariona oder der Sohn des Donners"), das er mit Kameraden zu Weihnachten aufführte.

Handlungsorte

»Heimat entdeckt man erst in der Fremde.«
Siegfried Lenz

Buchdetails

Handlungsorte
Trier
Buchdaten
Titel: Mit Sartre im deutschen Kriegsgefangenenlager
Kategorie: Erinnerungen / Tagebuch von 1980
LeserIn: Faun
Eingabe: 07.06.2017


Dieses Buch wurde 402 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste