Onkelchens Traum

Dostojewski zeigt sich in diesem Roman von seiner satirisch-ironischen Seite und kritisiert auf humorvolle Weise die russische Gesellschaft, verkörpert durch die Hauptfigur der intriganten Márja Alexándrowna Moskálewa. Sie ist eine bedeutende Persönlichkeit der Stadt Mordássoff, in welcher sie zusammen mit ihrer Tochter, Sinaida Afanássjewna, lebt. Als eines Tages der reiche, aber bereits sehr alte Fürst K. für einige Tage in der Wohnung Marja Alexandownas Unterkunft findet, plant die Hausherrin, ihn mit ihrer noch ledigen Tochter zu verheiraten, um so an das Geld des Fürsten zu gelangen...

Handlungsorte

»Bücher sind fliegende Teppiche
ins Reich der Phantasie.«

James Daniel

Buchdetails

Handlungsorte
Russland (allg.)
Buchdaten
Titel: Onkelchens Traum
Kategorie: Roman / Erzählung von 1859
LeserIn: Faun
Eingabe: 09.06.2017


Dieses Buch wurde 367 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste