Gespräch eines Betrunkenen mit einem nüchternen Teufel

Lachmatov, ein ehemaliger Beamter saß daheim am Tisch beim sechsten Glas Vodka und dachte an die Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit. Als hinter der Lampe ein Teufel hervorschaute, begann Lachmatov denselben übers moderne Leben und Wirken der Teufel zu befragen. Der Teufel gab alle Geheimnisse der Hölle zum besten, schüttete sein Herz aus, weinte und gefiel Lachmatov so gut, dass er ihn bei sich übernachten ließ. Der Teufel schlief im Ofen und phantasierte die ganze Nacht. Am Morgen war er verschwunden.

Handlungsorte

»Bücher sind fliegende Teppiche
ins Reich der Phantasie.«

James Daniel

Buchdetails

Handlungsorte
Russland (allg.), Sinkovo, Moskau, Twer, St. Petersburg (Leningrad)
Buchdaten
Titel: Gespräch eines Betrunkenen mit einem nüchternen Teufel
Untertitel: Erzählungen 1886
AutorIn: Cechov, Anton
Kategorie: Roman / Erzählung von 1886
LeserIn: Faun
Eingabe: 11.06.2017


Dieses Buch wurde 289 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste