Wunderwelt

Die Begegnung eines Europäers mit den Mythen von Leben und Tod einer fremden Kultur: eine Hymne, aber noch mehr eine Elegie, geschrieben für ein kleines Mädchen. Der Europäer ordnet diese ›Wunderwelt‹ einer Folge von Geschichten an, verwandelt diese Geschichten in Bilder, jongliert und spielt mit seinen Bildgeschichten, zeigt sie dem Mädchen und verstrickt sich selbst in ihnen.

Handlungsorte

»Bücher sind Schiffe, welche die weiten
Meere der Zeit durcheilen.«

Sir Francis Bacon

Buchdetails

Handlungsorte
Brasilien (allg.), Cearà, Lissabon
Buchdaten
Titel: Wunderwelt
Untertitel: Eine brasilianische Begegnung
Kategorie: Reisebericht von 1979
LeserIn: Faun
Eingabe: 12.06.2017


Dieses Buch wurde 443 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste