Die Welt hinter Dukla

"Dukla ist ein verschlafenes Städtchen in Südpolen, am Rande der Karpaten, nicht weit von der slowakischen Grenze. Auf dem Marktplatz hat sich alle Leere der Welt versammelt, und ein Wind herrscht, der direkt aus Alaska und Sibirien herüberweht. Dukla mit seinen bröckelnden Mauern und dem Schloss der Fürsten von Brühl, den beiden Barockkirchen und der niedergebrannten Synagoge ist ein Ort, der eine magische Anziehungskraft auf den Autor Stasiuk ausübt. Wie unter Zwang kehrt er immer wieder dorthin zurück, aus allen Himmelsrichtungen, zu allen Tages- und Nachtzeiten. Was er bisher war, wird durch Dukla auf sanfte und radikale Weise in Frage gestellt. Je hartnäckiger Stasiuk dieses Staunen zu ergründen versucht, je präziser er die Wahrnehmungen und epiphanischen Momente zu beschreiben versteht, desto stärker nähert er sich der "anderen Seite der Zeit und der Wirklichkeit". Sein Versuch, den Geist des Ortes zu packen, der Materie ihr Gedächtnis zu entreißen, macht diese Spurensuche zu einer gewagten dichterischen Expedition." (Verlagstext)

Handlungsorte

»Die längsten Reisen fangen an,
wenn es auf den Straßen dunkel wird.«

Jörg Fauser

Buchdetails

Handlungsorte
Dukla
Buchdaten
Titel: Die Welt hinter Dukla
Kategorie: Roman / Erzählung von 2000
LeserIn: JCF
Eingabe: 01.05.2006


Dieses Buch wurde 737 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste