Expeditionen eines englischen Gentleman

Die Krönung von Haile Selassie zog 1930 ein schillerndes Publikum nach Addis Abeba. Mitten unter ihnen: Times-Sonderkorrespondent Evelyn Waugh. Es ist ein Anlass wie geschaffen für die satirische Feder des Engländers. In "Remote People (so der Originaltitel) mokiert er sich über europäische Diplomaten und ihre Entourage und liefert das Porträt einer vergnügungssüchtigen Gesellschaft, die weit weg von zu Hause ihre ausgelassenen und pompösen Feste feiert.

Handlungsorte

»Heimat entdeckt man erst in der Fremde.«
Siegfried Lenz

Buchdetails

Handlungsorte
Dschibuti (allg.), Äthiopien (allg.), Dire Dawa, Awash, Addis Abeba, Debre Libanos, Haramaya, Harare, Aden, Lahej, Sansibar, Bububu, Pemba, Daressalam, Kenia (allg.), Mombasa, Nairobi, Nakurusee, Naivashasee, Njoro, Kisumu, Viktoriasee, Uganda (allg.), Jinja, Kampala, Tansania (allg.), Mwanza, Tabora, Kigoma, Kongo (allg.), Kalemie, Kabalo, Bukama, Lubumbashi, Kapstadt, Southampton, London
Buchdaten
Titel: Expeditionen eines englischen Gentleman
AutorIn: Waugh, Evelyn
Kategorie: Reisebericht von 1931
LeserIn: Faun
Eingabe: 26.08.2018


Dieses Buch wurde 441 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste