Die Glasfresser

Ein verstörender Roman über Kindheit, Gwalt und Fanatismus. Das Buch ruft Ekel, Verständnislosigkeit und Entsetzen hervor. Sind Kinder zu solchen Grausamkeiten fähig?

Handlungsorte

»Kein Schiff trägt uns besser
in ferne Länder als ein Buch.«

Emily Dickinson

Buchdetails

Handlungsorte
Palermo, Mondello
Buchdaten
Titel: Die Glasfresser
Kategorie: Roman / Erzählung von 2011
LeserIn: Aliena
Eingabe: 01.11.2018
Kurzbeschreibung
Palermo 1978. Der elfjährige Nimbus ist ein Wortfanatiker und fasziniert von der Macht der Sprache. Mit sezierendem Blick analysiert er die Gesellschaft, der er sich nicht zugehörig fühlt. In dem Wunsch, sich abzusetzen, gründet er zusammen mit zwei Freunden eine Art Aktionszelle nach dem Vorbild der Roten Brigaden, und was wie ein kurioses Kinderspiel beginnt, verwandeltsich nach und nach in einen Höllengang von zunehmender Grausamkeit und Obsession.

Giorgio Vasta zeichnet mit diesem atemberaubenden Psychogramm eines Heranwachsenden nicht nur den Prozess einer Fanatisierung, sondern porträtiert gleichzeitig den Verlust der Unschuld einer ganzen Generation. Ein herausragender Roman, von großem Stilwillen getragen, verstörend und eindringlich.

Herausragender internationaler Erfolg: die neue Stimme der italienischen Literatur.



Dieses Buch wurde 35 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

9783421044471
» zurück zur Ergebnisliste