Wunnigel

Zunächst wirkt dieses wie eine der behaglichen Geschichten von Wilhelm Raabe - ein Wort, das der Autor selbst in der Erzählung immer wieder verwendet. Indessen: Ohne Ecken, Kanten und Brüche sind Leben und Persönlichkeit des skurrilen Regierungsrates a. D., leidenschaftlichen Antiquitätensammlers und problematischen Vaters Wunnigel wahrhaftig nicht. Man sollte ihm tunlichst nicht alles glauben, was er sich selber glaubt, rät seine Tochter, die ihn über die Maßen liebt, auch wenn sie es oft schwer mit ihm hat...

Handlungsorte

»Der beste Film ist immer noch der,
der im Kopf des Lesers abläuft.«

Carlos Ruiz Zafón

Buchdetails

Handlungsorte
Braunschweig
Buchdaten
Titel: Wunnigel
Kategorie: Roman / Erzählung von 1876
LeserIn: Faun
Eingabe: 11.11.2018


Dieses Buch wurde 233 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste