Ein Abglanz meines Begehrens

In nur acht Tagen von Paris nach Wierzchownia in der Ukraine: Im Spätsommer 1847 reiste Honoré de Balzac ins Russische Reich, im Visier die Hochzeit mit der langjährigen Geliebten Gräfin Ewelina Ha?ska, nicht zuletzt mit der Aussicht, seine hohen Schulden loswerden zu können. Mit dem Zug, mit Postpferden und Mietkutschen, brachte er die Strecke in sagenhafter Geschwindigkeit hinter sich, um endlich sein Begehren zu erfüllen. In seinem Reisebericht und seinen Briefen verbinden sich köstliche Reiseszenen mit Gedanken zu Russlands Reichtum und den ungeahnten Möglichkeiten des Landes, farbige Schilderungen des Alltags auf dem Landsitz der Gräfin Ha?ska und kühne Geschäftsideen.

Handlungsorte

»Der beste Film ist immer noch der,
der im Kopf des Lesers abläuft.«

Carlos Ruiz Zafón

Buchdetails

Handlungsorte
Paris, Brüssel, Köln, Hamm, Hannover, Berlin, Breslau (Wroclaw), Wien, Gleiwitz, Krakau, Brody, Radywyliw, Dubno, Annopol, Schytomyr, Berdytschiw, Werchiwnja
Buchdaten
Titel: Ein Abglanz meines Begehrens
Untertitel: Bericht einer Reise nach Russland 1847
Kategorie: Reisebericht von 1847
LeserIn: Faun
Eingabe: 28.12.2018


Dieses Buch wurde 311 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste