Aufschlag Caravaggio

Francisco de Quevedo, genialer Poet und berüchtigter Rauf- und Trunkenbold, befindet sich auf der Flucht vor der spanischen Justiz, als er in Rom auf den italienischen Maler Caravaggio trifft. Eine gemeinsam durchzechte Nacht endet im Streit, und um seine Ehre wiederherzustellen, fordert Quevedo den Künstler heraus – doch nicht zu einem Duell mit Waffen, sondern zu einer Tennispartie, die zur Metapher wird für den Wettstreit der beiden Supermächte der Spätrenaissance: Italien und Spanien. Ein furioser Zweikampf mit weitreichenden Folgen. Der Mexikaner Álvaro Enrigue führt mit diesem Roman hinein in die Geschichte der Renaissance in Europa und Mittelamerika (die Eroberung Mexikos durch Hernán Cortés), der Kunst und der stürmischen Entwicklungen, die uns in die Moderne schleudern sollten.

Handlungsorte

»Reisen ist die harmlosere Form der Utopie.«
Wolfgang Büscher

Buchdetails

Handlungsorte
Rom, Mexiko (allg.), London, Paris, Sevilla, Cuernavaca, Castilleja de la Cuesta, Flandern (allg.), Mexiko City, Orizaba, Veracruz, Santa Fe, Michoacán
Buchdaten
Titel: Aufschlag Caravaggio
Kategorie: Roman / Erzählung von 2013
LeserIn: Faun
Eingabe: 22.05.2019


Dieses Buch wurde 141 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste