Tage in Cape May

Frühherbst 1957: Henry und Effie fahren außerhalb der Saison für die Flitterwochen nach Cape May, ein Ferienort an der Küste New Jerseys. Die beiden jungen Leute aus Georgia fühlen sich fremd, isoliert und in ihrer Schüchternheit (beide sind noch Jungfrau) gefangen. Gerade als sie beschließen, den Urlaub abzubrechen, treffen sie zufällig auf Clara, eine Ferienbekanntschaft Effies aus Kindertagen, die eine glamouröse Gruppe von New Yorkern um sich versammelt. Darunter Max, ein reicher Playboy und ihr Liebhaber, und dessen unnahbare und rätselhafte Schwester Alma. Der verlassene Ort wird zu ihrem Spielplatz, und während sie Parties feiern, belanglose Gespräche führen, herumdösen, in leer stehende Ferienhäuser einsteigen, Segeln gehen, nackt unter dem Sternenhimmel herumwandern, sich andauernd betrinken und fast jede mit fast jedem ausgiebig Sex hat, geraten Henry und Effie in eine Situation, die den Rest ihres Lebens prägen wird. Chip Cheek hat für seinen Erstling, der mit dem großen Gatsby verglichen wird, angeblich einen Vorschuss von mindestens einer halben Million Dollar bekommen. Tatsächlich handelt es sich maximal um einen kleinen Gatsby, eine Art Kombination aus Ian McEwans Erzählungen "Der Trost von Fremden" und "Am Strand", nur ohne deren literarische Qualität zu erreichen.

Handlungsorte

»Die längsten Reisen fangen an,
wenn es auf den Straßen dunkel wird.«

Jörg Fauser

Buchdetails

Handlungsorte
New Jersey (State), Macon (Georgia), Manhattan Beach, Brunswick (Georgia)
Buchdaten
Titel: Tage in Cape May
AutorIn: Cheek, Chip
Kategorie: Roman / Erzählung von 2019
LeserIn: Faun
Eingabe: 22.06.2019


Dieses Buch wurde 73 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste