Vier Töchter und jede eine Königin

Eine Einführung in die Triller, zarten Gefühlswelten und belebenden Speckbrühen des Mailänder Bürgertums, dargeboten vom "Vater der modernen italienischen Literatur". Wir begegnen in den fünf Erzählungen hauptsächlich den Stars der technikgläubigen Gesellschaft zu Beginn des 20. Jahrhunderts - den Ingenieuren, die "stets den Rechenschieber in der Brusttasche tragen", auch in der Oper und beim Rendezvous. Die "Konstruktionswissenschaften" sind denn auch der heimliche Dreh- und Angelpunkt dieser Sittenbilder und führen immer wieder zum Zusammenstoß zwischen Altem und Neuem, zwischen der Stille der Bibliothek und der Aussicht auf elektrisches Licht, zwischen dem Vertrauen auf den Schutz der Madonna oder dem Vertrauen auf die Stabilität von Eisenbeton.

Handlungsorte

»Bücher sind fliegende Teppiche
ins Reich der Phantasie.«

James Daniel

Buchdetails

Handlungsorte
Mailand
Buchdaten
Titel: Vier Töchter und jede eine Königin
Untertitel: Mailänder Skizzen
Kategorie: Roman / Erzählung von 1934
LeserIn: Faun
Eingabe: 16.07.2019


Dieses Buch wurde 34 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste