Laufen

Die Ich-Erzählerin fängt wieder an zu laufen, also zu joggen. Das ist am Anfang quälend, aber ihr wurde dazu geraten, denn sie hat den Selbstmord ihres Freundes zu verarbeiten. Nun läuft sie also und denkt darüber nach, wie es ist, es zu verarbeiten. Und dann erzählt sie die Geschichte ihrer Beziehung - man lernt seine und ihre Macken kennen, die Schwiegereltern und spürt, wie sie sich im "Laufe" von zwei Jahren herausläuft aus der erstarrenden Trauer. Insgesamt merkt man dem Text dennoch an, dass die Autorin diesen Schmerz nicht selbst erlebt hat. Das ist gut für sie.

Handlungsorte

»Die längsten Reisen fangen an,
wenn es auf den Straßen dunkel wird.«

Jörg Fauser

Buchdetails

Handlungsorte
Hamburg
Buchdaten
Titel: Laufen
Kategorie: Roman / Erzählung von 2019
LeserIn: Nommel, Jens
Eingabe: 30.10.2019


Dieses Buch wurde 32 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste