Zürich, Anfang September

Im Morgengrauen des 4. Septembers 1980 fährt schwerbewaffnete Polizei vor: Razzia im Autonomen Jugend-Zentrum, das 67 Tage nach der Eröffnung wieder geschlossen wird. Zwei Tage nach der Schließung wird am Rande der nachfolgenden Unruhen - wie so viele - auch der Autor Reto Hänny festgenommen und bis zur Bewusstlosigkeit geschlagen. "Zürich, Anfang September" ist Hännys Bericht über die Krawalle und die ersten Tage in Untersuchungshaft. So entsteht Literatur: Aus Notwehr, als ohnmächtiges Mittel gegen die Macht. Hänny schreibt auf, was er gesehen, erlebt, gedacht hat. Später sagt er, das Vertrauen in den Rechtsstaat sei ihm damals für immer aus dem Leib geprügelt worden.

Handlungsorte

»Lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten.«
Jean Paul

Buchdetails

Handlungsorte
Zürich
Buchdaten
Titel: Zürich, Anfang September
AutorIn: Hänny, Reto
Kategorie: Erinnerungen / Tagebuch von 1981
LeserIn: Faun
Eingabe: 04.01.2020


Dieses Buch wurde 119 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste