Verfahren eingestellt

Eine ausufernde Geschichte um ein tatsächlich existierendes Kriegsmuseum zum Zweck des Friedens in Triest. Dessen Konservatorin, Tochter einer jüdisch-italienischen Mutter und eines schwarzen US-amerikanischen Sergeants, versucht, die Spuren des bei einem Brand verstorbenen Museumssammlers zu ergründen. Sie stösst auf die Geschichte der Risiera, einer nahe gelegenen Reismühle, Italiens Konzentrationslager in der Zeit des Faschismus und auf ein gespenstisches Geburtstagsfest zu Ehren des Führers im Schloss Miramare am Ende des 2. Weltkriegs. Daneben legen die Museumsobjekte Zeugnis ab für unzählige grausame Geschichten von der Inquisition über die Ausrottung der Indianer bis zur Sklaverei und zum Holocaust. Ein Kaleidoskop des Grauens, unfassbar bei aller Erzählkunst. Und ungesühnt, worauf der Autor bereits im Titel hinweist.

Handlungsorte

»Bücher sind fliegende Teppiche
ins Reich der Phantasie.«

James Daniel

Buchdetails

Handlungsorte
Triest
Buchdaten
Titel: Verfahren eingestellt
Kategorie: Roman / Erzählung von 2017
LeserIn: Asterix
Eingabe: 23.02.2020


Dieses Buch wurde 178 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste