Nachruf auf den Mond

»Ich werde Ihnen erzählen, was passiert ist, denn bei der Gelegenheit kann ich Ihnen meinen Bruder vorstellen. Er heißt Simon. Ich glaube, Sie werden ihn mögen. Wirklich. Doch in ein paar Seiten wird er tot sein. Danach war er nie mehr derselbe.« Matthew Homes ist ein begnadeter Erzähler, und Patient der Psychiatrischen Klinik in Bristol. Um dort dem trostlosen Alltag zu entfliehen, schreibt er seine Geschichte auf – und die seines Bruders Simon, der im Alter von elf Jahren während des Campingurlaubs in Cornwall starb. Selbst nach zehn Jahren gibt sich Matthew immer noch die Schuld am Unfalltod seines Bruders. Doch eigentlich ist Simon für ihn gar nicht tot – und Matthew auch kein gewöhnlicher 19-Jähriger. Matthew leidet an Schizophrenie … ( Klappentext ) Matts Geschichte ist überaus authentisch, da der Author jahrelang als Pfleger in einer psychiatrischen Klinik gearbeitet hat. Er schildert Matts Leidensweg von den ersten Vorboten der Krankheit bis zu den schlimmsten wahnhaften Phasen der Schizophrenie realistisch und schonungslos. Ein wunderbar, einfühlsames Buch.

Handlungsorte

»Heimat entdeckt man erst in der Fremde.«
Siegfried Lenz

Buchdetails

Handlungsorte
Isle of Portland, Bristol
Buchdaten
Titel: Nachruf auf den Mond
AutorIn: Filer, Nathan
Kategorie: Roman / Erzählung von 2015
LeserIn: Aliena
Eingabe: 09.03.2020


Dieses Buch wurde 185 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste