Die Stalinorgel

Als der Roman 1955 erschien, wurde er zu einem großen internationalen Erfolg. Vom "besten Roman über den Zweiten Weltkrieg" war die Rede, und Gert Ledig, der mit diesem Buch debütierte, wurde sofort "in die vorderste Reihe der deutschen Gegenwartsliteratur" befördert, erhielt eine Einladung der Gruppe 47. "Die Stalinorgel" schildert den verlustreichen Kampf um eine Anhöhe bei Leningrad aus deutscher und russischer Sicht als puren Wahnsinn, als absurdes Horrorspektakel. Ledig kannte das Inferno um Leningrad aus eigener Erfahrung. Verwundet schickte man ihn 1942 zurück in die Heimat, wo er bald darauf den Schrecken des Luftkriegs begegnete, den er im nachfolgenen Roman "Vergeltung" schilderte.

Handlungsorte

»Kein Schiff trägt uns besser
in ferne Länder als ein Buch.«

Emily Dickinson

Buchdetails

Handlungsorte
St. Petersburg (Leningrad)
Buchdaten
Titel: Die Stalinorgel
AutorIn: Ledig, Gert
Kategorie: Roman / Erzählung von 1955
LeserIn: Faun
Eingabe: 22.03.2020


Dieses Buch wurde 118 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste