Die Häuser von Ohlenhof

Hermann Löns zeigt sich in diesen 24 dörflichen Geschichten aus der Lüneburger Heide zur Zeit der Jahrhundertwende scharfer Beobachter. Hinter der scheinbar ländlichen Idylle entdeckt er Lebensläufe, die den Leser berühren und Auskunft geben über einen Menschenschlag, der oft als verschlossen gilt. Aber hinter den knappen Sätzen und kargen Gesten verbergen sich menschliche Wärme und stille Größe, die es den Bewohner des Dorfes möglich machen, ihre unterschiedlichen Schicksale anzunehmen und dem harten bäuerlichen Alltag auch freudvolle Seiten abzugewinnen. Manch einer zerbricht aber auch an den Zwängen und Tücken der dörflichen Gesellschaft.

Handlungsorte

»Reisen ist die harmlosere Form der Utopie.«
Wolfgang Büscher

Buchdetails

Handlungsorte
Lüneburger Heide (allg.)
Buchdaten
Titel: Die Häuser von Ohlenhof
Kategorie: Roman / Erzählung von 1917
LeserIn: Faun
Eingabe: 03.04.2020


Dieses Buch wurde 72 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste