Reis & Asche

Der Roman handelt vom sogenannten Kilvenmani-Massaker, bei dem am 25. Dezember 1968 in einem tamilischen Dorf in Südindien eine Gruppe von 44 Menschen, die Familien streikender und ausgebeuteter Landarbeiter, von einer Bande aus 200 Schergen, angeführt von Großgrundbesitzern, ermordet und verbrannt wurde.

Handlungsorte

»Umwege erweitern die Ortskenntnis.«
Kurt Tucholsky

Buchdetails

Handlungsorte
Tharangambadi, Nagapattinam, Kilvenmani
Buchdaten
Titel: Reis & Asche
Kategorie: Roman / Erzählung von 2014
LeserIn: Faun
Eingabe: 06.05.2020


Dieses Buch wurde 82 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste