Unterm Pflaster der Sumpf

Band 3.2 aus dem Romanzyklus „Die zahnlose Zeit“, eine Geisterbahnfahrt durch die späten siebziger Jahre: Albert Egberts, verlotterter Philosophiestudent, Autoknacker und Junkie, der in Übereinstimmung mit seiner Haltung, man müsse ein Leben in die Breite führen, seinen zehntausendsten Lebenstag feiert und erst später feststellt, dass vergessen wurde, die Schaltjahre mitzuzählen. Da ist Zwanet Vrauwdeunt, die Freundin von Albert Egberts, die bei einer Zeitarbeitsagentur beschäftigt ist und ihren Freund Albert mit merkwürdigsten Aufträgen nach Italien schickt. Da ist Felix Boezaardt, der Künstler, der sein totales Kunstwerk schaffen will mit dem Ergebnis, dass sein Freund Thjum von oben bis unten eingegipst zu Tode kommt. Und Hennie A., die nach acht Jahren Gefängnis (wegen angeblichen Mordes an ihren Eltern) aufgrund guter Führung in ein neues Leben entlassen wird. Und Ernst Quispel, der bester Anwalt der Welt sein will. Diese Fäden laufen zusammen am K ulminationstag 23. Juli 1980.

Handlungsorte

»Umwege erweitern die Ortskenntnis.«
Kurt Tucholsky

Buchdetails

Handlungsorte
Amsterdam, Paris, Neapel, Chiasso, Mailand, San Ferdinando, Catania, Syrakus, Agrigent, Villa San Giovanni, Perugia, Wassenaar
Buchdaten
Titel: Unterm Pflaster der Sumpf
Kategorie: Roman / Erzählung von 1996
LeserIn: Faun
Eingabe: 11.05.2020


Dieses Buch wurde 31 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste