Tyll

Kehlmann versetzt den Gaukler und Hofnarr Tyll Ulenspiegel in 17. Jahrhunderts, wo er als Müllerssohn in einem kleinen Dorf geboren wird. Sein Vater wird als angeblicher Hexer verbrannt, Tyll muss fliehen, begleitet von der Bäckerstochter Nele. Auf ihren langen Wegen durch das vom Krieg versehrte Land begegnen sie vielen Figuren der Historie: Dem Schriftsteller und Diplomaten Martin von Wolkenstein, dem exilierten Königspaar Liz und Fritz von Böhmen, dem Arzt und Dichter Paul Fleming, dem fanatischen Jesuiten Tesimond und dem schwindelnden Kirchengelehrten Athanasius Kircher. In dem Roman verschmelzen Fiktion und Geschichte zu einem geschwätzigen Panorama des Dreißigjährigen Krieges, ein schwieriger Balanceakt.

Handlungsorte

»Kein Schiff trägt uns besser
in ferne Länder als ein Buch.«

Emily Dickinson

Buchdetails

Handlungsorte
Prag, Wien, Zusmarshausen, Melk, Andechs, Augsburg, London, Coventry, Den Haag, Mainz, Schleswig, Brno (Brünn), Osnabrück
Buchdaten
Titel: Tyll
Kategorie: Roman / Erzählung von 2017
LeserIn: Faun
Eingabe: 03.06.2020


Dieses Buch wurde 111 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste