Hinter dem Bahnhof

"Hinter dem Bahnhof" ist der zweite Teil von Arno Camenischs Bündner Trilogie. Zwei Buben, Brüder, erkunden ihr kleines Dorf in einem engen Tal zwischen hohen Bergen und treiben dabei allerlei Unfug. Es geht ums Zähne klopfen und um die Züge, die ein Mal die Stunde das Tal hinabfahren, um Jasskanonen und Dorftrompeten, um die Sau vom Adolfdallamaria, um die Fortpflanzung von Stallkaninchen und den Eierlikör vom Dichter, um die Grossmutter, die schief steht, und um die Särge vom Grossvater. "Protocol, sagt mein Bruder. Bis wir durchs ganze Dorf sind, haben wir fünfundzwanzig Häuser gezählt, acht Heustalls, eine Autogarascha, eine Töffgarascha, den Bahnhof mit der Poscht, zwei Brunnen mit Jahreszahl, die Halla und die Buda vom Tat, eine Telefoncabina, den Kiosk der Mena und vier Abfallconteiners."

Handlungsorte

»Bücher sind fliegende Teppiche
ins Reich der Phantasie.«

James Daniel

Buchdetails

Handlungsorte
Graubünden (allg.), Chur
Buchdaten
Titel: Hinter dem Bahnhof
Kategorie: Roman / Erzählung von 2010
LeserIn: Faun
Eingabe: 14.06.2020


Dieses Buch wurde 29 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste