Max Havelaar oder die Kaffeeversteigerungen der Niederländischen Handelsgesellschaft

Der Niederländer Eduard Douwes Dekker, bekannt unter dem Pseudonym "Multatuli", kam 1838 nach Java in die Kolonie Niederländisch-Indien, um dort rund zwanzig Jahre lang in der Kolonialverwaltung zu arbeiten. Seine Erfahrungen verarbeitete er in dem satirischen Roman "Max Havelaar", in dem er die Ausbeutung und Unterdrückung der indonesischen Bevölkerung durch die Kolonialmacht sowie Korruption im Kolonialsystem anprangerte. Mit diesem Whistleblowing löste er in den Niederlanden einen Skandal aus, der letztendlich zu Reformen in Java führte und bis heute für die Fairtrade-Bewegung von Bedeutung ist.

Handlungsorte

»Landschaft wird erst schön, wenn
Dichter sie beschreiben.«

Marcel Reich-Ranicki

Buchdetails

Handlungsorte
Indonesien (allg.), Java (allg.), Lebak (Indonesien), Sumatra (allg.), Natal, Padang (Insel), Serang, Banten, Jakarta, Amsterdam
Buchdaten
Titel: Max Havelaar oder die Kaffeeversteigerungen der Niederländischen Handelsgesellschaft
AutorIn: Multatuli
Kategorie: Roman / Erzählung von 1860
LeserIn: Faun
Eingabe: 04.10.2020


Dieses Buch wurde 21 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste