Märkische Forschungen

In dieser "Erzählung für Freunde der Literaturgeschichte" (so der Untertitel) hat der Ostberliner Literaturprofessor Winfried Menzel den "märkischen Jakobiner", den Historiker und Dichter namens Max von Schwedenow (1770-1813) entdeckt und eine umfangreiche Monographie über ihn geschrieben. Bei einem Reise zum Geburtsort des Dichters begegnet Menzel dem Dorfschullehrer Ernst Pötsch, verheiratet mit einer geborenen Schwedenow, und heuert ihn als Mitarbeiter in seinem Institut an. Ein schwerer Fehler, denn Pötsch deckt mit seiner Detailversessenheit einige fragwürdige Punkte im noch nicht veröffentlichten Werk des Professors auf... Eine satirische Betrachtung des Wissenschafts- und Kulturbetriebs in der ehemaligen DDR.

Handlungsorte

»Bücher haben die Macht, einen ganz gewöhnlichen Ort mit der Aura des Besonderen zu umgeben.«
Paul Theroux

Buchdetails

Handlungsorte
Brandenburg (Mark), Berlin
Buchdaten
Titel: Märkische Forschungen
Kategorie: Roman / Erzählung von 1978
LeserIn: Faun
Eingabe: 03.11.2020


Dieses Buch wurde 106 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste