Requiem für die Schuldlosen

Ein autobiographischer Roman aus der "Zone", einem Armenghetto im Lyon der dreißiger und vierziger Jahre, in dem die aus der Gesellschaft Ausgestoßenen leben. Im Mittelpunkt stehen die beiden Kneipen von Feld und Feltin sowie Ledernachts Lumpenladen, in dem sich die ganze Siedlung Kleider voller Wanzen besorgt. Prügeleien sind der beliebteste Zeitvertreib, unter Erwachsenen wie Kindern herrscht fröhliche Promiskuität und Kleinkriminalität, Mord und Totschlag sind an der Tagesordnung. Doch alle träumen auf ihre Weise vom Ausbruch aus dieser Hölle…

Handlungsorte

»Der beste Film ist immer noch der,
der im Kopf des Lesers abläuft.«

Carlos Ruiz Zafón

Buchdetails

Handlungsorte
Lyon, Maputo
Buchdaten
Titel: Requiem für die Schuldlosen
Kategorie: Roman / Erzählung von 1952
LeserIn: Faun
Eingabe: 20.11.2020


Dieses Buch wurde 17 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste