Bracke

Klabunds Kurzroman basiert auf dem märkischen Volksbuch "Hans Clawerts werckliche Historien" (1587) des Trebbiner Stadtschreibers Bartholomäus Krüger, das er auch in seinem episodenhaften Stil nachahmt, den Stoff dabei aber vollkommen neu fasst. "Seine Hauptfigur Bracke, der Ausgestoßene, ruhelos Wandernde, zwischen Genialität und Wahnsinn Changierende, in jedem Satz beißende Ironie Versprühende, erscheint in diesem expressionistischen Roman als Symbol für Klabunds Zivilisationskritik und Hinwendung zum bedingungslosen Pazifismus." (Elfenbein-Verlag) Poetische Präzision und Originalität, wie man sie in Daniel Kehlmanns geschwätzigem Eulenspiegel-Roman "Tyll" vergebens sucht.

Handlungsorte

»Bücher sind Schiffe, welche die weiten
Meere der Zeit durcheilen.«

Sir Francis Bacon

Buchdetails

Handlungsorte
Brandenburg (Mark), Trebbin, Berlin, Wien, Wittstock/Dosse, Krosno Odrzanskie, Oder (Fluss), Sobieszów, Jelenia Góra, Karpacz (Krummhübel), Strzegom (Striegau), Riesengebirge (allg.)
Buchdaten
Titel: Bracke
Untertitel: Ein Eulenspiegelroman
AutorIn: Klabund
Kategorie: Roman / Erzählung von 1918
LeserIn: Faun
Eingabe: 24.12.2020


Dieses Buch wurde 135 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste