Dies sind die Namen

Eine Gruppe illegaler Migranten durchquert die Steppe östlich der Karpaten wie damals das Volk Israel die Wüste. In der fiktiven Stadt Michailopol ist Pontus Beg Polizeikommissar und findet zurück zu seinen jüdischen Wurzeln. Beide suchen nach Neuem. Nicht nur ein Roman über Flucht und Exil aber vor allem über die ewige Suche nach Glück und Geborgenheit.

Handlungsorte

»Die weitesten Reisen unternimmt
man mit dem Kopf.«

Joseph Conrad

Buchdetails

Handlungsorte
Russland (allg.), Karpaten (allg.)
Buchdaten
Titel: Dies sind die Namen
Kategorie: Roman / Erzählung von 2016
LeserIn: Aliena
Eingabe: 15.01.2021


Dieses Buch wurde 96 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste