Stunde der Bestie

„Stunde der Bestie“ (im Original „Slouching Towards Bethlehem“) ist eine Sammlung von Essays und Reportagen aus den Jahren 1965 bis 1968, die der literarischen Gattung Faction zuzuordnen sind. Als kritische Beobachterin der amerikanischen Politik und Kultur verbindet Joan Didion darin persönliche Erfahrungen mit scharfzüngigen sozialen Analysen. Der Titel zitiert den letzten Vers des Gedichts „The Second Coming“ von W.B. Yeats und ist zugleich die Überschrift des umfangsreichsten Teils der Sammlung, einer Reportage über die USA im Allgemeinen und San Francisco im Besonderen, die den American Dream als Alptraum aus Konkurserklärungen, Ankündigungen öffentlicher Auktionen, alltäglichen Berichten über Morde, verlassenen Zuhausen, Vandalismus, vermissten Personen und Entwurzelungen entlarvt.

Handlungsorte

»Lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten.«
Jean Paul

Buchdetails

Handlungsorte
Kalifornien (State), New York, San Francisco, Los Angeles, Sacramento, San Bernardino Valley, Colorado Springs, Durango, Salinas (Kalifornien), Carmel Valley, Santa Barbara, Palo Alto, Sausalito, Larkspur, Las Vegas, Wilmington (Delaware), Death Valley Nationalpark, Hawaii (allg.), Guaymas, Newport (Rhode Island), Alcatraz
Buchdaten
Titel: Stunde der Bestie
AutorIn: Didion, Joan
Kategorie: Sonstiges von 1968
LeserIn: Faun
Eingabe: 31.05.2021


Dieses Buch wurde 54 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste