Roter April

April 2000: Der etwas naive Staatsanwalt Félix Chacaltana hat sich von Lima in die Andenprovinz, in seinen Geburtsort Ayacucho versetzen lassen. Dort nahm der Terror der Guerillaorganisation „Leuchtender Pfad“ vor zwanzig Jahren einst seinen Anfang, doch jetzt gilt der „Sendero Luminoso“ als besiegt und nichts soll die bevorstehenden Präsidentschafts- und Parlamentswahlen stören. Aber dann taucht eine halbverbrannte und grausig verstümmelte Leiche auf. Als sich Chacaltana mit dem Fall befassen will, macht ihm der Militärkommandant schnell klar, dass niemand ein Interesse an einer Aufklärung hat, doch er forscht hartnäckig auf eigene Faust nach und gerät bald tief in die politischen und gesellschaftlichen Abgründe seines Landes hinein. Weitere brutale Morde passieren und alles deutet darauf hin, dass der „Leuchtende Pfad“ dahinter steckt…

Handlungsorte

»Der beste Film ist immer noch der,
der im Kopf des Lesers abläuft.«

Carlos Ruiz Zafón

Buchdetails

Handlungsorte
Peru (allg.), Ayacucho, Quinua (allg.), Yawarmayo
Buchdaten
Titel: Roter April
Kategorie: Krimi / Thriller von 2006
LeserIn: Faun
Eingabe: 03.06.2021


Dieses Buch wurde 148 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste