Liebe Mutter, es geht mir gut…

Margaret Millar (1915-1994) studierte klassische Philologie, Archäologie und Psychologie, arbeitete in Hollywood und war seit 1938 mit dem Krimiautor Kenneth Millar (bekannt unter dem Pseudonym Ross Macdonald) verheiratet. In „Beast in View“ (so der Originaltitel) lebt die wohlhabende, psychisch labile Helen Clarvoe alleine in einem Hotel in Los Angeles. Als sie einen merkwürdigen Telefonanruf erhält, glaubt sie zunächst, das Opfer einer anonymen Verrückten zu sein, aber bald erkennt sie, dass die drohende Stimme niemand anderer gehört als ihrer ehemaligen Kindheitsfreundin Evelyn Merrick... Der Beginn eines originellen und spannenden Thrillers mit einer überraschenden Wendung am Ende, aber auch einer beißend ironischen Betrachtung des American Way of Life and Death.

Handlungsorte

»Kein Schiff trägt uns besser
in ferne Länder als ein Buch.«

Emily Dickinson

Buchdetails

Handlungsorte
Los Angeles
Buchdaten
Titel: Liebe Mutter, es geht mir gut…
Kategorie: Krimi / Thriller von 1955
LeserIn: Faun
Eingabe: 12.09.2021


Dieses Buch wurde 190 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste