Venusberg

Lushington, ein junger Londoner Journalist, wird in den 1930er Jahren als Sonderkorrespondent nach Venusberg, der Hauptstadt eines gerade unabhängig gewordenen Landes im Baltikum, geschickt. Von der dort herrschenden prekären politischen Lage erhofft er sich Anregungen für seine literarischen Pläne und Ablenkung von einer unglücklichen Liebesbeziehung. Bereits auf der Schiffspassage dorthin lernt er einige Mitglieder der Venusberger Upperclass kennen und beginnt eine Affäre mit der verheirateten Ortrud, die er am Ziel seiner Reise fortsetzen wird. In Venusberg angekommen, wird Lushington schnell Teil einer Clique aus exzentrischen Persönlichkeiten, besucht eine Party nach der anderen, wird von einem aufdringlichen Butler heimgesucht und vergnügt sich mit seinen neuen Freunden beim Skifahren. Das ist kaum Material für seine schriftstellerischen Ambitionen, doch kurz vor dem Ende seines Aufenthalts im Baltikum kommt es zu einem fatalen Ereignis… In seinen Memoi ren schreibt Powell, dass Helsinki mit seiner Modernität und Tallin mit seiner Architektur aus der Hansezeit - beides Städte, die er aus eigener Erfahrung kannte - Vorbilder für das fiktive Venusberg sind. Anthony Powell ist ein Meister des melancholisch-trockenen britischen Humors.

Handlungsorte

»Die längsten Reisen fangen an,
wenn es auf den Straßen dunkel wird.«

Jörg Fauser

Buchdetails

Handlungsorte
Baltikum (allg.), Nordsee (allg.), Ostsee (allg.), Tallinn (Reval), Kopenhagen, London
Buchdaten
Titel: Venusberg
Kategorie: Roman / Erzählung von 1932
LeserIn: Faun
Eingabe: 24.10.2021


Dieses Buch wurde 52 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste