Stiller Trost

Der Originaltitel dieses originellen und raffinierten Krimis („Vanish in an Instant", deutsch: Im Nu verschwinden) stammt - leicht abgewandelt - aus dem Gedicht „Blood and the Moon" von W.B. Yeats: „And God-appointed Berkeley that proved all things a dream, That this pragmatical, preposterous pig of a world, its farrow that so solid seem, Must vanish on the instant if the mind but change its theme;" (Und der von Gott ernannte Berkeley, der bewies, dass alle Dinge nur geträumt, dass dieses pragmatische, absurde Schwein von Welt, dessen so stabil scheinender Wurf, im Nu verschwinden muss, wenn der Verstand das Thema ändert). In Arbana, einer fiktiven Universitätsstadt in der Nähe von Detroit, wird der der Anwalt Eric Meecham damit beauftragt, die arrogante Virginia Barkeley, verdächtig des Mordes an Claude Margolis, zu vertreten. Denn in einer verschneiten Winternacht hat man sie sturzbetrunken aufgegriffen, mit reichlich Blut von Margolis auf ihren Kleid ern. Zu ihrem Glück erscheint plötzlich der etwas merkwürdige und unscheinbare Earl Loftus auf der Bildfläche und gesteht, Margolis umgebracht zu haben. Der Fall scheint gelöst... „Die Feinheiten in der Charakterisierung, die schlichte Schönheit des Stils und die ergreifende Stimmung von Mitleid und Ironie machen dieses Intrigenspiel zu einem Stück außerordentlicher Literatur." (The New York Times Book Review)

Handlungsorte

»Der beste Film ist immer noch der,
der im Kopf des Lesers abläuft.«

Carlos Ruiz Zafón

Buchdetails

Handlungsorte
Michigan (State)
Buchdaten
Titel: Stiller Trost
Kategorie: Krimi / Thriller von 1952
LeserIn: Faun
Eingabe: 22.11.2021


Dieses Buch wurde 21 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste