Im Schlaraffenland

In diesem Roman verarbeitete Heinrich Mann Erfahrungen aus seinem ersten Berliner Aufenthalt, wo er als Volontär im S. Fischer Verlag arbeitete und als Gasthörer die Universität besuchte. Hauptfigur ist der Student Andreas Zumsee (später nennt er sich selbst dann Andreas zum See), der als Außenseiter und Emporkömmling in einer schönen Welt des Scheins der Reichen und Mächtigen zunächst rasch aufsteigt, um dann später umso tiefer zu fallen. Ein stark überschätztes Frühwerk Heinrich Manns.

Handlungsorte

»Heimat entdeckt man erst in der Fremde.«
Siegfried Lenz

Buchdetails

Handlungsorte
Berlin
Buchdaten
Titel: Im Schlaraffenland
Untertitel: Ein Roman unter feinen Leuten
Kategorie: Roman / Erzählung von 1900
LeserIn: Faun
Eingabe: 24.01.2022


Dieses Buch wurde 376 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste