Die Spiele der Erkenntnis

Auch in diesem Roman verarbeitet die Dichterin Erika Burkart Erinnerungen an ihre Zeit als junge Frau im Haus ihrer Eltern im Aargau. Als Ich-Erzählerin Laura schildert sie, wie sie sich mit dem begabten sechsjährigen Manuel anfreundet. Bei lyrisch beschriebenen Spaziergängen durch die Natur, ihren Gesprächen und nachgespielten Märchen kommen sich die beiden so nahe, dass Vertrauen und Heilung von Versehrungen möglich und schöpferische Kräfte geweckt werden. „In der Keimzelle einer Liebe verändert sich die Erde von innen heraus."

Handlungsorte

»Man vertraut einer Landschaft wie einem Freund.«
Thomas Hettche

Buchdetails

Handlungsorte
Freiamt (Schweiz), Zürichsee, Mon, Lindenberg (Schweiz)
Buchdaten
Titel: Die Spiele der Erkenntnis
Kategorie: Roman / Erzählung von 1985
LeserIn: Faun
Eingabe: 02.04.2022


Dieses Buch wurde 289 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste