Das Leben geht weiter

Dieser Roman ist die Fortsetzung von „Ein Mann wie Holm“: Nachdem Spätzünder Felix Holm, Ende dreißig, mit seinem Zigarrengeschäft und der bisher einzigen Beziehung zu einer Frau gescheitert ist, kehrt er zurück ins Haus seiner Eltern in Berlin-Rudow und lebt wieder in seinem alten Kinderzimmer. Seinen Eltern gegenüber gibt er vor, dass er Wichtiges zu tun habe, tatsächlich schlägt er die Zeit damit tot, den ganzen Tag Platten seines Idols Reinhard Mey anzuhören. Als er erfährt, dass in Frankreich eine Reinhard Mey-Rose gezüchtet wurde, kommt er auf die Idee, in Berlin einen Laden für solche Rosen aufzumachen. Doch die minutiös geplante Reise nach Orléans zur vermeintlichen Quelle der Ware endet am Berliner Hauptbahnhof, wo der Zug nach Frankreich nicht ankommt. Um sich vor seinen Eltern wegen der nächsten geplatzten Geschäftsidee nicht zu blamieren, quartiert sich Holm in einem Hotel im Ostteil der Stadt ein. Dort lernt den Lebenskünstler Elie Glic k kennen, der ihn in eine Stripteasebar mitschleppt, wodurch sich Holms weltfremdes Leben auf völlig unerwartete Art und Weise revolutionär ändert: Er bekommt einen Job und verliebt sich in Barfrau Sabine… Brüllend komisch.

Handlungsorte

»Bücher sind fliegende Teppiche
ins Reich der Phantasie.«

James Daniel

Buchdetails

Handlungsorte
Berlin
Buchdaten
Titel: Das Leben geht weiter
Kategorie: Roman / Erzählung von 2009
LeserIn: Faun
Eingabe: 23.04.2022


Dieses Buch wurde 71 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste