An einen brüderlichen Freund

Das Buch enthält 142 Briefe bzw. Postkarten, die Gadda zwischen 1920 und 1963 (im Wesentlichen in den 1920er und 1930er Jahren) an seinen „brüderlichen Freund“ Bonaventura Tecchi (ein bedeutender italienischer Germanist) schrieb, den er in deutscher Kriegsgefangenschaft (1917-1919 in Celle) kennengelernt hatte. Die Briefe berichten vor allem von Gaddas verzweifeltem Kampf, sich vom gehassten Brotberuf als Ingenieur zu befreien, die finanziellen Mittel für eine Existenz als Schriftsteller zu erlangen und als solcher überhaupt anerkannt zu werden.

Handlungsorte

»Heimat entdeckt man erst in der Fremde.«
Siegfried Lenz

Buchdetails

Handlungsorte
Mailand, Rom, Florenz, Terni, Castelnuovo del Garda, Oberhausen, Carling, Forte dei Marmi, Bagnoregio
Buchdaten
Titel: An einen brüderlichen Freund
Untertitel: Briefe an Bonaventura Tecchi
Kategorie: Erinnerungen / Tagebuch von 1984
LeserIn: Faun
Eingabe: 26.06.2022


Dieses Buch wurde 306 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste