Der Alkohol und die Wehmut

Der kurze Roman „LAlcool et la Nostalgie" basiert auf einem hundertminütigen Hörspiel (Juli 2010 im Radio übertragen), das Mathias Énard während einer Fahrt im Transsibirien Express von Moskau nach Nowosibirsk schrieb. - Mathias bekommt einen Anruf von seiner Geliebten Jeanne: Ihr gemeinsamer Freund Vladimir, ein Kenner der russischen Literatur, ist gestorben und braucht ein letztes Geleit auf seiner letzten Reise in die Geburtsstadt Nowosibirsk. Also reist Mathias von Paris nach Moskau, um Jeanne, die dort ihre Doktorarbeit schreibt, zu besuchen und sich auf den fast viertausend Kilometer langen Weg zu begeben. Es folgen drei Tage voller melancholischer Beobachtungen und Betrachtungen, wehmütiger Erinnerungen, Literatur, Historie, Alkohol und anderer Drogen. Dieser rauschartige Gedankenfluss enthält auch eine düstere Prophezeiung: Das „große Russland" wird sich irgendwann die ehemaligen, verlorenen Provinzen wieder einverleiben: „Zentralasien, die Ukraine, Belarus und sogar Georgien werden zurückkehren, durch Krieg oder eine geheiligte Vereinigung..."

Handlungsorte

»Heimat entdeckt man erst in der Fremde.«
Siegfried Lenz

Buchdetails

Handlungsorte
Paris, Moskau, Nischni Nowgorod, Kasan, Perm, St. Petersburg (Leningrad), Ural (allg.), Jekaterinburg, Lissabon, Nowosibirsk
Buchdaten
Titel: Der Alkohol und die Wehmut
Kategorie: Roman / Erzählung von 2011
LeserIn: Faun
Eingabe: 05.07.2022


Dieses Buch wurde 261 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste