Der Weg allen Fleisches

Samuel Butler (1835-1902), Londoner Schriftsteller, Komponist, Maler und Philologe, schrieb seinen autobiographisch geprägten Roman „The Way of All Flesh“ bereits in den Jahren 1873 bis 1884, war damit aber unzufrieden und wollte ihn überarbeiten, wozu es aber nicht mehr kam, so dass die Veröffentlichung erst posthum erfolgte. Es handelt sich um einen Bildungs- und Entwicklungsroman, der über drei Generationen hinweg einen satirischen Blick hinter die pseudoidyllische, brüchige Fassade einer viktorianischen Familie wirft. - Butlers Roman hatte durch seine psychologische Darstellung großen Einfluss auf Autoren wie James Joyce, D. H. Lawrence oder H. G. Wells. Zähe Kost ist es trotzdem.

Handlungsorte

»Reisen ist die harmlosere Form der Utopie.«
Wolfgang Büscher

Buchdetails

Handlungsorte
London, Italien (allg.), Spanien (allg.), Gravesend, Cambridge, Calais, Marseille, Newmarket
Buchdaten
Titel: Der Weg allen Fleisches
Kategorie: Roman / Erzählung von 1903
LeserIn: Faun
Eingabe: 09.07.2022


Dieses Buch wurde 170 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste