Die Schwester des Don Quijote

Berlin Wilmersdorf in den 1930er Jahren: Der in der Liebe noch unerfahrene Maler Theo Schratt soll die junge Witwe Saskia Skorell porträtieren und ist sofort fasziniert von der Dame, die „wenn nicht ein Traum ihrer selbst, ein Vexierbild ihrer Spiegelnatur, ein der Parodie benachbartes Ideal, kurz, die Schwester des Don Quijote“ ist? Wie besessen arbeitet Theo an dem Gemälde, dabei eifersüchtig beobachtet von der Vermieterin des etwas schäbigen Ateliers, Frau Veitzuch, deren Abbild sich auf geheimnisvolle Weise in das Werk des Malers schleicht. – Eine außergewöhnliche, originell erzählte Liebesgeschichte, mehr Novelle als Roman, sprachlich brillant.

Handlungsorte

»Die längsten Reisen fangen an,
wenn es auf den Straßen dunkel wird.«

Jörg Fauser

Buchdetails

Handlungsorte
Berlin, Leipzig, Plauen
Buchdaten
Titel: Die Schwester des Don Quijote
Untertitel: Ein intimer Roman
Kategorie: Roman / Erzählung von 1938
LeserIn: Faun
Eingabe: 28.10.2022


Dieses Buch wurde 52 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste