Der Flüsterer im Dunkeln

In Lovecrafts phantastischer Erzählung „The Whisperer in Darkness“ werden während einer Flutkatastrophe im Jahr 1927 in Vermont seltsame Kadaver beobachtet, die im Wasser schwimmen. Albert N. Wilmarth, Literaturdozent an einer Universität in Massachusetts und Hobbyvolkskundler, geht dem nach und stößt auf alte Legenden, nach denen in den Bergen Vermonts außerirdische Wesen hausen, die Menschen entführen und töten. In einem Briefwechsel mit Mr. Akeley, einem Gelehrten aus Vermont, erfährt Wilmarth von merkwürdigen Fußabdrücken, einer unheimlichen Tonaufnahme und nächtlichen Angriffen auf Akeleys Haus. Um die unheimlichen Wesen nicht auf seinen Kollegen aufmerksam zu machen, verbietet Akeley dem Volkskundler, zu ihm nach Vermont zu kommen, bis plötzlich ein Brief eintrifft, der alles ändert… - Aliens und Zeitreisen, hier erfährt man, wo Serien wie die "X-Akten" ihre Inspirationen gefunden haben.

Handlungsorte

»Bücher sind fliegende Teppiche
ins Reich der Phantasie.«

James Daniel

Buchdetails

Handlungsorte
Vermont (State), Massachusetts (State), Boston, Brattleboro, Keene, Townshend (Vermont), Newfane
Buchdaten
Titel: Der Flüsterer im Dunkeln
Kategorie: Roman / Erzählung von 1930
LeserIn: Faun
Eingabe: 02.01.2023


Dieses Buch wurde 48 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste