Das Geisterhaus

Isabel Allende erzählt die Geschichte zweier Familien des chilenischen Großbürgertums von den 1930er Jahren bis in die Gegenwart: die Geschichte der Familie del Valle, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Chiles heiler Welt ansetzt und über vier Generationen durch politischen Terror und persönliche Schicksale führt.

Handlungsorte

»Kein Schiff trägt uns besser
in ferne Länder als ein Buch.«

Emily Dickinson

Buchdetails

Handlungsorte
Chile (allg.)
Buchdaten
Titel: Das Geisterhaus
Kategorie: Roman / Erzählung von 1984
LeserIn: Monika
Eingabe: 01.11.2006
Kurzbeschreibung
Eine Familiensaga, die zum Welterfolg wurde: Isabel Allende erzählt die wechselhafte Geschichte der Familie des chilenischen Patriarchen Esteban Trueba und seiner hellsichtigen Frau Clara und führt uns mit der ihr eigenen Fabulierkunst durch eine Zeit, in der persönliche Schicksale und politische Gewalt eng miteinander verwoben sind. Der Erfolg dieses Buches verdankt sich dem hinreißenden Erzähltemperament Isabel Allendes: Mit Phantasie, Witz und Zärtlichkeit malt die Autorin das bunte Tableau einer Familie über vier Generationen hinweg.


Dieses Buch wurde 591 mal aufgerufen.
NEU: Like & Share

Buch kaufen?

9783518381762
» zurück zur Ergebnisliste