Ostseeatem

Einige Rezensionsbeispiele zum Prosaband Ostseeatem: Petra Öllinger in Evolver http://www.evolver.at Melancholisch. Verliebt. Reisend. Denken Sie hin und wieder über das Baltikum nach? Wir auch nicht. Diese beiden Autoren allerdings schon ... und sie lieben es! Nicht nur in die Länder des Baltikums, auch in deren Bewohnerinnen ist der Ich-Erzähler in Alexander Peers Kurzgeschichten, Erzählungen und Grotesken häufig verliebt - oder zumindest aufgeregt über sie erregt. Atmosphärisch dicht und fernab jeglicher touristischen Verklärung kommen Peers Journalaufzeichnungen ("Über die Neigung, sich in der Ferne zu verlieben") daher. (...) Berührend, ohne im gefährlichen Erinnerungskitsch zu versinken, ist auch seine Erzählung "Meines Großvaters Schoß". In "Vilnius.Nacht" wiederum durchblinzeln witzige Passagen die latente Traurigkeit der Reise, wenn der Autor trocken feststellt, daß jeder seine Kirche habe in Vilnius. Und gebeutelt von religionskritischen Gedanken folgt die Aufforderung: "Sollen sich doch die anderen einen Gott suchen, bei dem man nicht weiß, wie lange seine Gutmütigkeit anhält." (...) Die sinnliche Kraft der Erzählungen wird zum einen durch den Gegensatz von äußeren Kälte und dem Bedürfnis nach Nähe und Harmonie geschaffen, zum anderen durch eine nah an den Befindlichkeiten der Protagonisten orientierte Prosa geprägt.

Handlungsorte

»Bücher sind Schiffe, welche die weiten
Meere der Zeit durcheilen.«

Sir Francis Bacon

Buchdetails

Handlungsorte
Vilnius (Wilna), Riga, Tallinn (Reval), Kaunas, Klaipeda, Kuldiga, Tartu (Dorpat)
Buchdaten
Titel: Ostseeatem
Kategorie: Roman / Erzählung von 2004
LeserIn: Anonymus
Eingabe: 10.12.2006


Dieses Buch wurde 1232 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste