Inge und Mira

Als Inge und Mira sich kennenlernen, haben beide Frauen schon viel erlebt. Sie waren beide verheiratet, sie sind Mütter, und sie haben auch beide von den Schattenseiten des Lebens erfahren. Sie lernen sich zufällig in einer Gärtnerei, in der Nähe von Stockholm, kennen. Und dieser Zufall will es, dass sich zwischen diesen beiden so unterschiedlichen Frauen eine enge Freundschaft entwickelt. Inge ist Schwedin, hat lange Jahre als Lehrerin gearbeitet und schreibt jetzt Bücher, Mira ist mit ihrer Familie nach Pinochets blutigem Militärputsch aus Chile geflüchtet und hat in Schweden ein neues Leben begonnen. Je enger die Freundschaft und je größer das Vertrauen der beiden Frauen zueinander wird, umso mehr forschen sie gemeinsam in ihrer Vergangenheit und stoßen auf verdrängte Erinnerungen. Doch trotz ihrer ganz verschiedenen Lebensgeschichten merken sie, wie nah sie sich in ihren Empfindungen und Erfahrungen sind. Und so hilft ihnen die Freundschaft, ihre Vergangenheit zu erkunden, mit ihr umzugehen und ihr Leben zu leben. Dieses Buch hat mir sehr gefallen! Sehr spannend, die unterschiedlichen Lebensgeschichten und sehr schön geschrieben.

Handlungsorte

»Kein Schiff trägt uns besser
in ferne Länder als ein Buch.«

Emily Dickinson

Buchdetails

Handlungsorte
Schweden (allg.), Chile (allg.)
Buchdaten
Titel: Inge und Mira
Kategorie: Roman / Erzählung von 2003
LeserIn: Zibele
Eingabe: 26.07.2005


Dieses Buch wurde 1172 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste